Pumpkin Pie mit Pekannuss-Zimt-Streusel

30. Oktober 2018Sarah @ TOP OF THE TOPF
Blog post

Ein toller Herbstkuchen, der mit Kürbis, Ahornsirup, Pekannüssen und Zimt eine Geschmacksexplosion bewirkt. Unbedingt ausprobieren!


 

Rezept drucken

  • VORBEREITUNG: 45 Minuten
  • ZUBEREITUNG:: 55 Minuten
  • INSGESAMT:: 1 Stunde 40 Minuten
  • Portionen: 1 Pie (Durchmesser 28 cm)

ZUTATEN FÜR PUMPKIN PIE MIT PEKANNUSS-ZIMT-STREUSEL:

Pie Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter, kalt
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • evtl. 1-2 EL Wasser, kalt

Pie Füllung:

  • 400 g Kürbispüree, aus der Dose oder frisch zubereitet
  • 2 EL Mehl
  • 320 ml Sahne
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 ml Ahornsirup
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 3 Eier, Größe L

Pekannuss-Zimt-Streusel:

  • 125 g gehackt Pekannüsse , alternativ gehackte Walnüsse
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Zimt
  • 55 g brauner Zucker
  • 40 g Butter, kalt

ZUBEREITUNG:

Pie Teig:

  • Nachdem ich bezüglich des Pie Teig Rezeptes ein wenig herum probiert hatte, habe ich dieses Rezept von meiner Schwester bekommen. Ich sag nur Idioten sicher, daher auch gut für mich geeignet 😉

    Zuerst siebt ihr 250 g Mehl in eine große Rührschüssel, gebt 1 Päckchen Vanillezucker un 1 Prise Salz hinzu. Nun wiegt ihr 125 g kalte Butter ab und gebt sie in Würfeln dazu. Nachdem ihr noch ein Eigelb hinzugefügt habt, könnt ihr entweder mit der Küchenmaschine (Knethaken) oder mit den Händen die Zutaten verkneten. Wenn der Teig viele kleine „erbsengroße“ Krümel bildet könnt ihr 1-2 EL eiskaltes Wasser hinzu geben, um die Bindung zu verbessern. Letzendlich sollte der Teig eine schöne Geschmeidigkeit erreichen ohne zu kleben. Den Teig könnt ihr nun in Frischhaltefolie einwickeln und für mind. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

    Anschließend wird der Teig auf einem Backpapier oder einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz rund ausgerollt. Die Tarte Form könnt ihr mit Butter einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Dann könnt ihr den ausgerollten Teig vorsichtig in die Tarte Form legen, festdrücken und den Teig bis zum Rand hochziehen. Der Boden wird mit einer Gabel angepiekst.

Pekannuss-Zimt-Streusel:

  • Wer keine Pekannüsse zur Hand hat, kann gerne auch Walnüsse nehmen. Schmecken ziemlich ähnlich 😉

    Zuerst müsst ihr die Nüsse klein hacken. Ich verwende hierfür immer einen Gefrierbeutel, in den ich die Nüsse fülle, und bearbeite sie dann mit einem Nudelholz und ratz fatz hat man Nusskrümel 😉 Die vermengt man dann mit 2 EL Mehl, 1 TL Zimt und 55 g braunen Zucker. Schließlich könnt ihr 40 g kalte Butter hinzu geben und die Masse mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Bis zur Verwendung werden sie im Kühlschrank gelagert.

Pie Füllung:

  • Für die Füllung und Streusel hab ich mich, mit natürlich ein paar Abänderungen an dem Rezept von Michele Stuart aus dem Buch „Perfect Pies“ orientiert.

    Bevor ihr die Füllung zusammen mischt, könnt ihr den Ofen schon einmal auf 200 °C Ober/Unterhitze vorheizen.

    Die Füllung für den Teig ist dann auch schnell zusammengerührt. Zuerst wiegt ihr 400 g Kürbispürree (aus der Dose oder frisch aus Hokkaido Kürbis im Ofen zubereitet) ab und gebt 320 ml Sahne hinzu. Als nächstes gebt ihr 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Muskatnuss, 1/2 TL Salz, sowie 100 g braunen Zucker und 50 ml Ahornsirup hinzu und vermischt das ganze mit einem Handrührgerät. Zum Schluss verquirlt ihr noch 3 Eier und rührt diese ebenfalls in die Masse ein.

    Die Füllung könnt ihr nun auf den ungebackenen, vorbereiteten Pie Boden in die Tarte Form gießen.

    Der Pie wird nun zuerst für 15 Minuten bei 200 °C gebacken, dann wird die Temperatur auf 170 °C reduziert und für 30 Minuten weiter gebacken. Im Anschluss nehmt ihr den Kuchen kurz aus dem Ofen und verteilt die vorbereiteten und gekühlten Streusel auf den Kuchen. Nun wird der Pie für weitere 10 Minuten bei 170 °C gebacken und anschließend zum Abkühlen stehen gelassen.

     

    Mit einem Klecks Schlagsahne ist dieser Kuchen unschlagbar. 🙂

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept