Thai-Hühnchen Kokossuppe

28. September 2018Sarah @ TOP OF THE TOPF
Blog post

Ich bin ein sehr großer Fan dieser pikanten Thai Suppe. Vor allem dann, wenn es außen ein bisschen kälter wird, ist diese Suppe besonders köstlich. Dank Konjak-Nudeln auch Low-carb geeignet 😉


Rezept drucken

  • VORBEREITUNG: 10 Minuten
  • ZUBEREITUNG:: 25 Minuten
  • INSGESAMT:: 35 Minuten
  • Portionen: 6

ZUTATEN FÜR THAI-HÜHNCHEN-KOKOSSUPPE:

  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 EL Tom Yum Suppenpaste
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer, daumengroß
  • 1 Aubergine
  • 2 Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Pak Choi
  • 1/2 liter Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Stängel Koriander, frisch
  • 300 g Hühnchenbrustfilet
  • 1 Chilischote
  • 200 g Konjaknudeln
  • nach Belieben Limettensaft
  • nach Belieben Fischsauce
  • 1 handvoll Erdnüsse

ZUBEREITUNG

  • So ihr Lieben, ich hoffe euch wird diese Suppe genauso gut schemcken wie mir 🙂

    Ich bereite die Thai-Suppe immer in einer tiefen beschichteten Wok-Pfanne zu, da ich so die Tom-Yum Suppenpaste gut mit dem Öl anbraten kann, ohne dass es festklebt und zu schnell verbrennt. Wenn ihr keine so eine Pfanne besitzt, müsst ihr ggf. mit etwas mehr Öl arbeiten und besser aufpassen, dass nichts verbrennt.

    Nun gut, zuerst wird wieder ein bisschen geschnippelt:

    Hähnchenbrustfilet kalt abwaschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Aubergine, 2 Tomaten, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Chilischote und Pak Choi werden ebenfalls gewaschen und in Würfel und Ringe geschnitten. Das daumengroße Stück Ingwer könnt ihr schälen und ganz fein würfeln. Der Knoblauch wird geschält und in einer Knoblauchpresse bereit gestellt.

    Als nächstes erhitzt ihr 2 EL Erdnussöl und gebt dann 1 EL Tom-Yum-Suppenpaste (bekommt ihr im gut sortierten Supermarkt oder Asia Laden) hinzu. Dies verrührt ihr mit dem Öl und bratet die Mischung für 2 Minuten an. Ihr werdet riechen, wie sich die leckeren Aromen ausbreiten 😉 Dann gebt ihr das klein geschnittene Hühnerbrustfilet, sowie den Ingwer hinzu und bratet das ganze für 5 Minuten von allen Seiten an und vermengt das Fleisch dabei mit der angebratenen Paste. Anschließend presst ihr die Knoblauchzehe hinzu und hebt das Gemüse (bis auf den Pak Choi – der kommt esrt zum Schluss!) unter. Die Mischung könnt ihr für weitere 3 Minuten braten und dabei aufpassen, dass nichts anbrennt. Nun wird mit 1/2 l Gemüsebrühe abglöscht und lasst es für 15 Minuten bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel köcheln. In der Zwischenzeit werden die 200 g Konjaknudeln gut mit kaltem Wasser in einem Sieb gewaschen. Ist das Fleisch und Gemüse durch gegart, so könnt ihr 1 Dose Kokosmilch, sowie die Konjaknudeln hinzu geben und für 2-3 Minuten mit köcheln lassen. Zum Schluss wird ggf. mit Fischsauce und Limettensaft nachgewüzt und dann der gehackte frische Koriander und die Pak Choi Ringe untergehoben. Als Garnitur noch ein paar Erdnüsse dazu et voilà: Thai-Hühnchen-Kokossuppe.

     

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept