Rotweinbirne

25. Dezember 2019Sarah @ TOP OF THE TOPF
Blog post

Ideal zu Käse. Wir haben die Rotweinbirnen sowohl zu Raclette als auch zu Käsefondue ausprobiert – himmlisch.

Aber auch süß zu Vanilleeis schmecken sie hervorragend.


Rezept drucken

  • VORBEREITUNG: 5 Minuten
  • ZUBEREITUNG:: 20 Minuten
  • INSGESAMT:: 25 Minuten
  • Portionen: 1 Birne

ZUTATEN FÜR ROTWEINBIRNE:

  • 300 ml Rotwein, trocken
  • 1 Birne
  • 1 Gewürznelke, ganz
  • 1 Prise Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Kardamon, gemahlen
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Prise Salz

ZUBEREITUNG:

  • Zuerst könnt ihr 300 ml Rotwein in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und mit einer Gewürznelke, jeweils einer Prise Zimt, Kardamon, Salz sowie 1/2 TL Zucker würzen. Achtet bitte darauf, dass der Rotwein nur erhitzt wird, aber nicht kocht.

    In der Zwischenzeit wird die Birne geschält, halbiert, entkernt und in Scheiben geschnitten. Ist der Rotwein heiß, könnt ihr die Birnen in den Sud legen und bei geschlossenem Deckel für ca. 15-20 Minuten ziehen lassen. Hierbei soll der Rotwein weiterhin nicht köcheln, aber schön heiß bleiben, damit die Birnenscheiben darin garen können.

    Die Birnen sind fertig, sobald sie eine angenehm weiche (aber bitte nicht matschige) Konsistenz haben. Sozusagen al dente 🙂 Die Birnenscheiben dürfen dann im Rotweinsud noch etwas abkühlen und werden bei uns zu Käse serviert (z.B. Raclette, Käsefondue). Allerdings kann man damit auch einer Süßspeise (Vanilleeis, Kaiserschmarrn) das i-Tüpfelchen aufsetzen.

    Auf dem Bild seht ihr unsere Raclette Variante mit Raclettekäse, Rotweinbirne, karamellisierten Zwiebeln und Speckwürfeln. Eindeutige Empfehlung zum Ausprobieren!

    Viel Spaß beim Nachkochen & lasst es euch schmecken!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept