White Chocolate Chip Cookies

16. Februar 2021Sarah @ TOP OF THE TOPF
Blog post

Diese süße Sünde ist wirklich jede Kalorien wert. Unkompliziet und schnell zubereitet.


 

Rezept drucken

  • VORBEREITUNG: 15 Minuten
  • ZUBEREITUNG:: 15 Minuten
  • INSGESAMT:: 30 Minuten
  • Portionen: 10-12 Stück

Einen Cookie einfach nur als Keks zu bezeichnen, wäre fast schon eine Beleidigung. Denn ein guter Cookie kann so viel mehr. Der perfekte Cookie ist zugleich mürbe und weich, hat einen zarten Schmelz, eine süße Note und bringt die Augen zum Leuchten. Eine kleine Sünde, die jede Kalorien wert ist. Natürlich schmeckt ein guter Cookie auch zu einer Tasse Kaffe, aber hast du schon einmal ein Glas kalte Milch zu deinem Cookie probiert? Einfach nur herrlich lecker :-)

ZUTATEN FÜR WHITE CHOCOLATE CHIP COOKIES:

  • 1 Ei, mittelgroß
  • 75 g Butter, weich
  • 120 g Dinkelmehl, Typ 630
  • 50 g Haferflocken, kernig
  • 50 g brauner Zucker
  • 20 g weißer Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Weiße Schokoladenchips

ZUBEREITUNG:

  • Zuerst kannst du den Backofen auf 175 °C Ober/Unterhitze vorheizen.
    Dann verrührst du das Ei mit 75 g weicher Butter zu einer schaumigen Masse (entweder mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine).
    Danach werden alle restlichen Zutaten in einer separaten Schüssel vermengt: 120 g Dinkelmehl, 50 g kernige Haferflocken, 50 g brauner und 20 g weißer Zucker, 1/2 TL Backpulver, 1/4 TL Natron, 1 Prise Salz, sowie 80 g weiße Schokoladenchips. Diese werden dann zu der Butter-Ei Mischung gegeben, untergemengt und zu einer homogenen Masse verknetet (entweder per Hand oder mit dem Knethaken).

    Nun kannst du aus dem Teig 10-12 Kugeln formen (ca. Tischtennisball groß) und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Kugeln werden nun etwas flach gedrück (ungefähr bis auf Fingerdicke) und dann für ca. 15 Minuten bei 175 °C gebacken. Eventuell kannst du die Cookies dann noch 1-2 Minuten im ausgeschalteten Ofen nachziehen lassen. Aber denke daran, die Cookies sollten nicht zu hart werden, und dürfen ruhig noch etwas weich sein. So entsteht später die tolle Kombination aus mürbe und weich.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept